Manuelle Lymphdrainage

Die Wirkungsweise der Manuellen Lymphdrainage ist breit gefächert. So dient sie unter anderem als Oedem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm sowie der unteren und oberen Extremitäten, welche nach Unterleibs- und/oder Brustkrebsoperationen entstehen können.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten bestehen bei bzw. nach chirurgischen und orthopädischen Eingriffen bzw. OP´s, die mit einer Schwellung (Oedem) einhergehen.

Degenerativen Erkrankungen, Sportunfällen und traumatischen Folgen nach z.B. Autounfällen, die wiederum mit einer Schwellung und Schmerzen einhergehen, steht die

Manuelle Lymphdrainage als Therapiemöglichkeit zur Verfügung.

In der Medizinischen Kosmetik kann die Manuelle Lymphdrainage z.B. bei Verbrennungen oder bei einem offenen Bein „Ulcus cruris“ eingesetzt werden.

Bei ausgeprägten lymphatischen Erkrankungen wird die Therapie mit Kompressionsverbänden kombiniert.

In meiner Praxis wird die Manuelle Lymphdrainage mit einer gezielten Atemtherapie angewandt.

Des Weiteren kombiniere ich die Manuelle Lymphdrainage mit gezielten Behandlungstechniken aus der Osteopathie.

Hier zeigt sich eine Verbesserung der lymphatischen und venösen Zirkulation insbesondere im Thorax- und Abdomenbereich.

Die lymphpflichtige Last und die Schlackenstoffe des Gewebes erfahren eine wesentlich bessere und effizientere Dränage als durch „klassische Lmyphdrainagetechniken“.

Die Wirkungsweisen einer Behandlung sind:
1. Entstauend auf Stauungszustände – Oedem

2. Schmerzlinderung

3. Stimulation auf das Immunsystem

4. Stimmungsaufhellend

5. Entgiftend

6. Bessere Beweglichkeit